Internetanbindung für Hotels

Egal ob Wellness-, Action-, Erlebnis- oder Familienurlaub. Egal ob in Deutschland, Österreich, Spanien, Türkei oder Griechenland. Eins wollen prinzipiell fast alle Urlauber neben einem sauberen Hotel, gutem Essen und einem freundlichen Service: einen stabilen und breitbandigen Internetzugang um Freunde, Verwandte und Bekannte in der Heimat mit Bildern und Videos versorgen zu können. Dabei spielt es primär keine Rolle ob die Dateien auf Facebook oder über WhatsApp getauscht werden, die benötigte Bandbreite bleibt die gleiche.
Schon bei der Vorauswahl der Reiseangebote werden die infrage kommenden Hotels oftmals über Hotebewertungsportale auf Herz und Nieren überprüft, ein Augenmerk liegt dabei immer öfter von Bewertenden und Lesern auf der Qualität der Internetkonnektivität. Somit wird dieser Punkt zu einem buchungsentscheidendem Kriterium.
In Zeiten stetig steigender und immer schneller werdenden Vernetzung von immer mehr Geräten – Stichwort Internet of Things – wird die Breitbandanbindung auch immer wichtiger für potentielle Gäste. Neben dem touristischen Aspekt erwarten auch Geschäftsreisende eine funktionierende und auch kostengünstige Verbindung. Firmeninterne Buchungsstellen legen heute größten Wert darauf und streichen Hotels von internen Listen, falls negative Rückmeldungen der Mitarbeiter erfolgen.
Aktuell ist die Quote von zufriedenstellenden Anbindungen in Hotels noch auf einem eher niedrigen Level, ein Wettbewerbsvorteil kann also in der Regel schnell und einfach erschlossen und damit auch Stammgäste aufgebaut werden. Wer diesen Vorteil aber nun ergreifen möchte, sollte sich über die richtige Technologie Gedanken machen um unnötige oder deutlich zu hohe Kosten zu vermeiden.
Hierbei spielt nicht nur die richtige WLAN-Technologie und das dahinterstehende Backend eine wichtige Rolle, sondern und vor allem auch die Art der Anbindung. Wer sich auf eine einzige Anbindung verlässt, der wird bei Ausfallzeiten unzufriedene Gäste vorfinden. Selbst bei lediglich 1% Ausfallzeit im Jahr (oftmals ist in SLAs von Telekommunikationsanbietern von bis zu 4% die Rede) wären dies fast vier volle Tage. Weiterhin ist oftmals vor Ort im Optimalfalle höchstens eine Anbindung von 50 bis 100 MBit/s vorhanden, was für einen Privathaushalt noch ausreichend wäre, ist zu wenig für ein Hotel mit mehreren Gästen. Die Nutzung von Dual WAN-Routern, die zwei Anbindungen bündeln, ist eine sinnvolle und mittel- bis langfristig kostengünstige Option.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.